ZAOUM

Cindy van Acker

Datum

  • 06.10.2017, 19:00
  • 07.10.2017, 19:00 - 22:30

- Ausflug ins Théàtre les Halles Siders
- Treffpunkt: 17.30 Uhr @ ZeughausKultur Brig
- Reise und Apéro offeriert

Zaoum, das neuste Werk der Choreographin Cindy Van Acker, ist inspiriert von Luigi Nonos musikalischem Werk Quando stanno morendo. Diario polacco n.2. Nono beschäftigt sich darin mit Texten von Dichtern des russischen Futurismus, dem auch Welimir Chlebnikow angehörte. Ihre Poesie trägt den Namen Zaoum, „jenseits“ (za) „des Geistes“ (oum), und orientiert sich weder an grammatikalischen Regeln noch an semantischen Konventionen. Vielmehr basiert dessen Universalität auf der festen Annahme, dass Klang an Bedeutung heranführt.

Zaoum – sieben TänzerInnen verrenken sich, geschmeidig und sinnlich. Ihre Körper berühren sich, verschmelzen ineinander, formen sich zu bewegten Skulpturen. Ein Kind, das sie dabei beobachtet. Cindy Van Acker interessiert sich für den Körper an sich, für seine Materie noch bevor er sich in

Kategorien

  • Bühne
    • Tanz
    • Theater

Art der Veranstaltung: Performance / Spektakel

Zielpublikum: Für alle

Lageplan